Beiträge

Eppendorfer Gesundheitspraxis von Gabriele Giersch

Herzgesundheit – Ein wichtiges Thema für Jung & Alt

Das Herz – Motor unseres Lebens. Eine wahres Hochleistungsorgan, welches uns von Geburt an treu zur Seite steht. Hohe Stressbelastung, falsche Ernährung -oder Lebensweise, sowie Umfeld- und Umweltbelastungen können unserer Herzgesundheit zusetzen, was gravierende Folgen haben kann.

Es ist nicht mehr nur eine Frage des Alters, denn gerade immer mehr junge Menschen können den hohen Druck und die Stressbelastung gerade jetzt in dieser turbulenten Zeit nicht mehr bewältigen. Oft werden Signale des Körpers ignoriert – man muss ja schließlich „funktionieren“. Ist das Herz erstmal geschwächt, durch welche Einflüsse auch immer, kann es die erforderliche Leistung nicht mehr erbringen. Nicht selten neigen Betroffene dazu typische Symptome wie Erschöpfung, Leistungsschwäche oder Luftprobleme einfach zu verdrängen und anderen Ursachen zuzuschreiben.

Die Wahrheit lautet: Bei einer Herzschwäche schafft der Herzmuskel es nicht mehr, genügend Blut zu pumpen. Die Folgen sind Blut- und Sauerstoffmangel in den zu versorgenden Geweben und Organen, was ernsthafte und fatale Folgen haben kann.

Die Informationsfeldmedizin bietet hier die Möglichkeit sich detailgenau einen Überblick zu verschaffen: über die Herztätigkeit im Allgemeinen, eventuelle Durchblutungsstörungen von Tinnitus, Schwindel, bis zur Blutversorgung der gehirnversorgenden Gefäße und mehr. Des Weiteren besteht die Möglichkeit durch eine Informationsübertragung den gesamten Herz-Kreislauf zu unterstützen und damit Herzinfarkt und Schlaganfällen vorzubeugen. Ebenso kann eine HRV- Analyse über die aktuelle Stresssituation im vegetativen Nervensystem informieren. Stress ist nicht selten der Auslöser für chronische Krankheiten. Er lässt den Blutdruck steigen und kann im schlimmsten Fall ebenso zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen.

Zögern Sie nicht länger und nutzen Sie eine Chance Ihre Herzgesundheit ganzheitlich über verschiedene Funktionskreisläufe des Körpers zu stärken.

Gerne berate ich Sie zu Ihren Themen. Ich freue mich darauf, Sie unterstützen zu dürfen.
Herzlichst Ihre Gabriele Giersch

TimeWaver Bewegungsapparat Gesundheitspraxis Gabriele Giersch

Was kann die Informationsfeldmedizin tun bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates?

Beschwerden mit dem Bewegungsapparat nehmen ständig zu. Die Ursachen sind vielfältig. Am häufigsten führen körperliche Fehlhaltungen, Überlastungen beruflich wie privat, der nicht unbedingt altersgemäße Abbau oder Umbau von Knochen, Knorpel, Sehnen, Gelenken und Bandscheiben zu schmerzhaften entzündlichen Reizzuständen und Erkrankungen. Auch Übersäuerung (körperlich, geistig, seelisch) kann oft Schmerzursache sein.

Wie oft wurde Ihnen schon gesagt, damit müssen Sie leben? – Müssen Sie das wirklich?

Rücken -und Gelenkprobleme gehören heute zu den häufigsten beruflichen Ausfällen und nicht selten spielen auch psychische Probleme eine Rolle. Um Beschwerden auf dem Leib zu rücken ist es notwendig den Körper in allen seinen Fassetten zu betrachten.

Das Symptom ist nie die Ursache. Informationsfeldmedizin Eppendorfer Gesundheitspraxis Gabriele Giersch Sachsen

Das Symptom ist nie die Ursache, sondern die Reaktion auf ganz andere Umstände, welche es zu hinterfragen und aufzulösen gilt. Unser Körper arbeitet in Funktionskreisläufen und meldet sich erst, wenn er keine Möglichkeit mehr sieht den Belastungen entgegen zu wirken. Es gibt wunderbare therapeutische Maßnahmen und medikamentöse Therapien, jedoch sind damit meist nur kurzfristige Erfolge zu erzielen, weil das Symptom behandelt und nicht die Ursache hinterfragt und bearbeitet wird.

Mit der Informationsfeldmedizin auf der Suche nach den Ursachen.

Mit der Informationsfeldmedizin (einer Schwingungsmedizin) öffnet sich für Sie ein neues Fenster mögliche Ursachen herauszufinden. Man kann begleitend arbeiten, ohne andere therapeutische Maßnahmen zu beeinflussen. Durch einen Ganzkörperscan besteht die Möglichkeit sich detailgenau u. a. den gesamten Bewegungsapparat anzuschauen, bis hin zur Erstellung von Ursachenanalysen von Gelenken, Knochen, der Muskulatur oder Wirbelsäule. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf den möglichen Einfluss von Viren, Bakterien, exogenen Schadstoffen oder auch mögliche biologische oder seelische Konflikte als Ursache.

Scheunen Sie sich nicht die Informationsfeldmedizin auszuprobieren. Gern berate ich Sie zu Ihrem Thema. Lesen Sie dazu auch gern Meinungen meiner Kunden unter „Kundenstimmen“.
Herzlichst Ihre Gabriele Giersch

Hinweis: Balancierungen mit der Informationsfeldmedizin sind schulmedizinisch nicht anerkannt und werden von den Kassen noch nicht gestützt. Sie ersetzen auch nicht den Gang zum Arzt. Dennoch sprechen Erfolge für sich und können Ihnen eine wertvolle Unterstützung in der Wiederherstellung und Erhaltung Ihrer Gesundheit sein.

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien